Veröffentlicht am Ein Kommentar

Mabon Ritual 2023: Im Einklang mit den Elementen

Mabon 2023: Großes Ritual

Zur Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche am Samstag, 23. September 2023, laden wir Dich zu einem großen Ritual ein. Wir werden dabei den Austausch und Einklang mit den Elementen suchen. Hier erfährst Du, wie das Ritual zu Mabon ablaufen wird.

Mabon – Fest der Elemente

Die Herbst-Equinox Mabon ist ein Zeitpunkt besonderer Harmonie im Universum. Druiden, Hexen und andere naturverbundene Menschen nutzen diesen Moment, um ihre Ehrfurcht und Dankbarkeit gegenüber Mutter Erde zu zeigen. Dieses Jahr nutzen wir diesen magischen Zeitpunkt gemeinam, um die Kraft der Elemente zu beschwören und mit ihrer Hilfe natürlichen Einklang zu manifestieren.

Wie bei allen großen Jahreskreisritualen freuen wir uns wieder auf die Unterstützung zahlreicher Druidenstabträger, die uns die Kraft der 21 schenken werden!

Lesetipp: Die Geschichte und Bedeutung von Mabon

Werde zum Träger eines Druidenstabs!

Vorbereitung auf das Mabon-Ritual

Das Ritual beginnt am 23. September 2023 um 19 Uhr.

Bitte bereite Folgendes vor:

  • Deinen Namen in Runenschrift (Futhark oder Ogham)
  • Einen sechsseitigen Elementar-Würfel (diesen erhältst Du jetzt gratis zu Deiner Bestellung im Druidenladen! Bitte sende uns dazu die Bestellnotiz „Würfel“.)
  • Eine Schale für den Würfel während des Rituals
  • Einen passenden Kraftstein für jedes der 5 Elemente (z.B.: Aquamarin für Wasser, Rubin für Feuer, Smaragd für Erde, Bergkristall für Luft, Obsidian für das Geist-Element).
  • Eine zusätzliche Räucherschale mit einer passenden Räucherung. Unsere Empfehlung: Misteln, Buchenblätter, Weihrauch, oder auch die Mabon-Räuchermischung)

Falls Du noch nicht so viel Erfahrung mit dem Räuchern hast, beachte bitte unsere Anleitung zum richtigen Räuchern.

Wenn Du das Ritual in der Natur durchführen wirst, dann nimm bitte alle notwendigen Dinge dorthin mit. Das Mabon-Ritual kann aber auch von zuhause aus problemlos durchgeführt werden.

Hinweis für Menschen mit Lungenbeschwerden: Falls Du empfindlich auf Rauch reagierst, dann empfehlen wir anstatt einer Räucherung einen geeigneten energetischen Spray zu verwenden.

Ritualanleitung für das Mabon-Ritual

Bitte beginne mit dem Ritual am Samstag, 23. September, um 19 Uhr. Wir empfehlen eine Meditation zur Vorbereitung, so dass Du entspannt bist und Dich voll auf das Ritual konzentrieren kannst.

Phase 1: Die Ritualfläche

Bereite die Ritualfläche vor. Lege die Runen, die Deinen Namen darstellen (gerne auch Deinen Keltennamen), in einem Kreis um die Schale herum. In der Schale liegt der Elemente-Würfel. Die Kraftsteine solltest Du griffbereit haben. Nimm Dir einen Moment Zeit, um Dich zu zentrieren und auf das Ritual einzustimmen.

Ritualfläche Mabon
Ein Beispiel für den Aufbau der Ritualfläche für das Mabon-Ritual 2023 mit dem Namen „ASTRO“ in Runenschrift

Phase 2: Begrüßung der Elemente

Hebe den Würfel aus der Schale und beginne mit dem ersten Element, das auf dem Würfel dargestellt ist. Dazu legst Du den passenden Kraftstein in die Schale und sagst folgenden Spruch:

“Element des (genanntes Element), ich begrüße Dich und ehre Deine Präsenz in meinem Leben und in der Welt.”

Meditiere kurz über dieses Element, seine Bedeutung und seine Wirkung in Deinem Leben. Wenn Du bereit bist, gehe zum nächsten Element über und wiederhole den Prozess, bis alle fünf Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft und Geist) durchlaufen sind. Drehe den Würfel immer so, dass das passende Element-Symbol nach oben zeigt.

Elementar-Würfel
Hinweis: Ab jetzt schenken wir Dir zu Deiner Bestellung im Druidenladen einen Elementar-Würfel aus Holz für das Ritual! Bitte schreibe uns dafür einfach die Bestellnotiz “Würfel” 🙂

Phase 3: Die Verbindung

Nachdem Du alle Elemente begrüßt hast und alle Steine in der Schale liegen, sage:

“Mutter Erde, Vater Himmel, ich ehre Euch und bitte um Euren Segen für diese heilige Verbindung.”

Dann nimm den Würfel in die Hand und drehe ihn so, dass jedes Element für eine kurze Zeit nach oben zeigt. Mit jedem Dreh meditiere über die Balance und Harmonie zwischen den Elementen.

Phase 4: Die Danksagung

Schließe das Ritual mit einer Danksagung an die Elemente und an Mutter Erde:

“Feuer, Wasser, Erde, Luft und Geist, danke für Eure Führung und Eure Präsenz. Mutter Erde, danke für Deine unendliche Güte.”

Lasse den Würfel über Nacht in der Schale, um die Energien der Elemente weiter aufzunehmen.

Dieses Ritual soll uns helfen, unsere Verbindung zu den Elementen und Mutter Erde zu vertiefen. Der Elemente-Würfel ermöglicht es, diese Verbindung auch nach dem Ritual lebendig zu halten. Wir laden Dich ein, ihn in Deinen Ritualen immer dann einzusetzen, wenn Du die Verbindung zu den Elementen bzw. einem bestimmten Element suchst!

Weitere Ritualnacht

Im Anschluss an das Ritual wird der Druidenmeister einen Mabon-Segen über alle Teilnehmer sprechen. Unser Zirkel wird die Nacht für druidische Arbeit nutzen und unter anderem neue Keltennamen channeln.

Wir verbleiben in großer Vorfreude auf das Ritual und wünschen Dir viel Erfolg bei der Vorbereitung!

– der Keltus Druidenzirkel

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bis zu -70% reduziert: Große Channeling-Aktion zur Sonnwende!

Channelings zu Sonnwend stark reduziert

Bis zur Sommersonnenwende am 21. Juni bietet Dir der Keltus Druidenzirkel einen einzigartigen Preisnachlass auf alle Formen der Druidischen Arbeit. Im Folgenden erfährst Du mehr über die Channelings und findest die Gutscheine, mit denen Du die Aktion in Anspruch nehmen kannst.

-10% auf rituelle Inkarnationsforschung

In einem Ritual zur Inkarnationsforschung finden wir in Deiner Ahnen-Linie prägende Ereignisse und Du erfährst Deine persönliche Geschichte aus einem vorherigen Leben.

Nutze den Gutschein AhnenWissen23 um den Preisnachlass von 10% in Anspruch zu nehmen.

-20% auf Deinen Keltennamen

Erfahre Deinen persönlichen keltischen Namen mit diesem zauberhaften Ritual.

Mit dem Gutschein KeltenWissen23 erhältst Du 20% Rabatt.

-30% auf die Geistführer-Beschwörung

Finde Deinen Geistführer! In diesem Ritual erfährst Du den Namen und das persönliche Rufwort für Deinen persönlichen Spirit-Guide.

Bitte nutze den Gutschein WeiserGeist23 um 30% Preisnachlass zu erhalten.

-40% auf druidische Schutzzauber

Erlebe den Schutz des Waldes in all seiner Kraft mit diesem einzigartigen Schutzzauber!

Mit dem Gutschein WaldKraft23 erhältst Du bis zur Sonnwende -40% auf dieses Ritual.

-50% auf die Beschwörung Deines Krafttiers

Finde Dein spirituelles Krafttier mit diesem besonders beliebten druidischen Ritual.

Nutze den Gutschein KraftWesen23 für einen 50%igen Preisnachlass!

-60% auf Deine Ahnen-Sigille

Eine Ahnen-Sigille ist ein individuelles magisches Symbol, dass Deine Verbindung zur Anderswelt und den Naturgeistern verstärkt. In diesem Ritual channelst Du gemeinsam mit dem Druidenmeister Deine persönliche Sigille.

Mit dem Gutschein SigillenZauber23 erhältst Du jetzt sagenhafte 60% Rabatt auf dieses Ritual.

-70% auf das Channeling von Deinem Glücksstern

Dein Glücksstern ist Dein Bote am Himmelszelt, der Dich über alle Inkarnationen begleitet. In diesem Ritual hilft Dir der Druidenzirkel, Deinen Glücks- bzw. Lebensstern zu finden.

Nutze den Gutschein HimmelsZelt23 um -70% Nachlass auf dieses Ritual zu erhalten!

Das Angebot gilt bis zur Sommersonnwende 2023.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sonnenwende 2023: Großes Ritual zu Litha mit Planetenzauber am 21. Juni

Sonnwendritual 2023

Die Sommersonnenwende ereignet sich in diesem Jahr am Mittwoch, 21. Juni 2023, kurz vor 17 Uhr. Zu diesem besonderen Moment laden wir Dich herzlich zu einem außergewöhnlichen Ritual ein! Im Geiste von Litha wollen wir gemeinsam mit Dir einen Planetenzauber vollführen und die Macht der kosmischen Geister beschwören. Hier findest Du die Anleitung für das Ritual und erhältst alle Informationen, die Du über das Sonnwend-Ritual 2023 wissen musst.

Finde Dein Krafttier zur Sonnwende

Das Sonnwend-Ritual 2023

Der meteorologische Zeitpunkt der Sommersonnwende 2023 ist exakt 16:57 Uhr. Im Ritual werden wir diesen kraftvollen Moment kosmischer Harmonie nutzen. Es beginnt daher um 16:30 Uhr. Die Planeten Mars und Venus werden zu dieser Zeit hoch im Südwesten stehen, Merkur im Westen, und Uranus verschwindet gerade im Nordwesten hinter dem Horizont. Diese besondere Konstellation werden wir uns im Planetenzauber ebenfalls zu Nutzen machen.

Alle Träger eines Druidenstabes bitten wir für das Sonnwendritual wieder um Unterstützung, um die Kraft der 21 zu aktivieren.

Vorbereitung auf das Sonnwend-Ritual

Das Ritual lässt sich an jedem beliebigen Ort durchführen. Es ist besonders reizvoll, wenn Du dafür Deinen persönlichen Kraftplatz aufsuchen kannst. Aber auch ein stiller Raum in Deinem Zuhause eignet sich hervorragend.

Für den Planetenzauber zur Sonnwende benötigst Du folgende Utensilien:

  • Acht Kerzen oder Teelichter.
  • Einen Kraftstein, den Du zuvor mit Sonnenlicht aufgeladen hast: z.B. Hämatit oder Bergkristall.
  • Vier Markierungen für die Himmelsrichtungen Norden, Süden, Osten, Wesen: z.B. beschriebene Blätter Papier, die Du mit Steinen beschwerst – oder auch Runenstäbchen, mit denen Du die Buchstaben N, S, O, W legen kannst.
  • Eine geeignete Räucherung für den Sonnwendzauber: zum Beispiel Weihrauch, getrocknete Birkenblätter oder auch unsere Litha-Räucherung.
  • Ein Symbol für die Planeten Jupiter, Saturn und Neptun: am besten passende Planetensteine, oder auch ein Blatt Papier mit dem jeweiligen Symbol des Planeten (Hinweis: momentan schenken wir Dir Planetensteine im Wert von €89,- mit dem Gutscheincode Planetenzauber – gültig ab einem Bestellwert von €80,-)

Bitte lege den Kraftstein schon ein paar Tage vor dem Ritual auf ein Fensterbrett, so dass er sich mit genügend Sonnenlicht aufladen kann.

Für die Räucherung empfehlen wir ein passendes Gefäß und gereinigte Räucherkohle zu verwenden. Siehe dazu auch unsere Anleitung zum richtigen Räuchern.

Hinweis für Menschen mit Lungenbeschwerden: Falls Du empfindlich auf Rauch reagierst, dann empfehlen wir Dir anstelle einer Räucherung einen geeigneten energetischen Spray zu verwenden!

Hinweis: Mit dem Gutschein PLANETENZAUBER schenken wir Dir ab einem Bestellwert von €80,- ein Set Planetensteine im Wert von €89,-. Bitte lege die Planetensteine in den Warenkorb, bevor Du den Gutscheincode eingibst.

Zeitplan Sonnwend-Ritual

Das Sonnwend-Ritual beginnt am Mittwoch, 21. Juni 2023, um 16:30 Uhr. Wie immer empfehlen wir allen Teilnehmern eine Meditation zur Vorbereitung.

Zeitplan:

  • Ab 16:00 Uhr: Vorbereitende Meditation (empfohlen)
  • Ab 16:30 Uhr: Beginn des Sonnwend-Rituals
  • 16:57 Uhr: Höhepunkt des Rituals
  • Danach: Sonnwend-Segen des Druidenmeisters
Kraft der Druidenstäbe

Ritualanleitung Sonnwend-Ritual & Planetenzauber

Für das Ritual ist es wichtig, dass die Ritualfläche richtig ausgerichtet ist und die Himmelsrichtungen stimmen. Bitte bereite die Markierungen für Norden, Süden, Westen und Osten schon vor dem Sonnwendritual vor und nutze einen Kompass falls notwendig.

Positioniere die Kerzen und Planetensteine wie folgt:

  • Zwei Kerzen im Südwesten
  • Eine Kerze im Westen
  • Eine Kerze im Nordwesten
  • Drei Kerzen im Norden, außerhalb des Kreises
  • Eine Kerze in der Mitte des Kreises

Lege die Symbole für Jupiter, Saturn und Neptun neben jeweils eine der drei Kerzen außerhalb des Kreises. Zünde die Kerzen noch nicht an. Deine Räucherschale kannst Du ebenfalls außerhalb des Kreises platzieren, die Himmelsrichtung spielt dabei keine Rolle. Die Ritualfläche könnte dann in etwa so aussehen:

Das Ritual zur Sonnwende
Die Ausrichtung der Ritualfläche für das Litha-Ritual

Ein Feuerzeug und den Sonnen-Kraftstein solltest Du bereithalten.

Beginne das Ritual mit dem Entzünden der Räucherung und folgendem Spruch:

Kraft von Litha, sei erweckt

Zeig mir das Licht, das in Dir steckt

Du kannst den Spruch auch mehrmals wiederholen.

Der nächste Schritt ist es, die Kraft jener Planeten zu aktivieren, die zu dieser Zeit nicht über uns wachen. Entzünde dazu die drei Kerzen mit den Symbolen für Jupiter, Saturn und Neptun, sprich dabei den Namen des jeweiligen Planeten!

Entzünde danach die vier Kerzen am Rand von Süden nach Westen und sprich dabei die Namen der Planeten Mars, Venus, Merkur und Uranus.

Setze Dich bequem vor die Ritualfläche und atme tief ein. Fokussiere Dich auf die Planetenenergien, die Du aktiviert hast, und lade sie in Deinen Körper ein. Visualisiere, wie die Energien der Planeten durch die Kerzen und Steine fließen und in Dich eindringen. Meditiere für einige Minuten und spüre, wie die Planetenenergien in Dir wirken. Lasse sie Deine Gedanken und Emotionen harmonisieren.

Wenn Du Dich bereit fühlst, nimm den Sonnen-Kraftstein und halte ihn über jede der 7 Kerzen, die bereits brennen. Sprich dabei nochmal die Namen der Planeten (von Süden nach Norden): Mars, Venus, Merkur, Uranus, Jupiter, Saturn, Neptun.

Entzünde nun die Kerze in der Mitte der Ritualfläche und sprich dabei das Wort ERDE.

Halte den Kraftstein kurz über die frisch entzündete Flamme und sprich folgenden Spruch:

Kraft der Sonne, sei befreit

Schenk mir Wärme, Liebe, Zeit

Lege den Kraftstein dann neben die Kerze in der Mitte.

Ritualfläche Litha
Im Ritual entzünden wir die Kerzen der Reihe nach und nutzen die Kraft eines Sonnensteins

Nun ist der Höhepunkt des Rituals gekommen! Die Erd- und Planetenenergien sind aktiviert und wir die Kraft der Sonne wird uns um 16:57 Uhr mit einer einzigartigen Harmonie beschenken. Nutze die Zeit, um in Dich zu gehen und die harmonischen Schwingungen zu genießen.

Warte mindestens bis 17 Uhr, bevor Du das Ritual beendest. Sprich zum Abschluss noch einmal persönliche Dankesworte an die Sonne, die Planeten und Mutter Erde.

Den Sonnenstein kannst Du als kraftvollen Energiespender nutzen und im Sonnenlicht immer wieder neu aufladen!

Weitere Litha-Ritualnacht und Segen des Druidenmeisters

Unmittelbar nach dem gemeinsamen Ritual wird unser Druidenmeister Esus einen Litha-Segen über unser Energiefeld sprechen. Dabei erbitten wir einen fruchtbaren Sommer und den Schutz von Mutter Erde.

Unser Kreis der Druiden wird die kürzeste Nacht des Jahres nutzen, um weitere magische Rituale durchzuführen. Wir erhoffen uns ausgezeichnete Bedingungen für das Channeling des keltischen Namens, die Beschwörung Deines Geistführers und andere Rituale, die den Kontakt zur Anderswelt erfordern!

Wir sind gespannt auf das bevorstehende Ritual und wünschen Dir gutes Gelingen bei der Vorbereitung!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Krafttier-Beschwörung: Ein Erfahrungsbericht

Elio

In der Nacht von Samhain hat Reavina mit der Unterstützung unseres Druidenzirkels ihr Krafttier-Rudel erweitert. In diesem ausführlichen Erfahrungsbericht erzählt sie vom Krafttier-Ritual und der ersten Begegnung mit dem magischen Hengst Elio! 🐎

Von Reavina

Das Ritual zur Beschwörung meines Krafttieres sollte in der Nacht von Samhain stattfinden. Ich fragte mich: Wie gestalte ich den Rahmen des großen Ereignisses? Was brauche ich, um bestmöglich beizutragen?

Alles, was ich speziell für Samhain habe, natürlich! Außerdem alles, was meinen Blick gerade festhält: Die Runenstäbchen wollen dabei sein, auch meine Sigille und einige indianische Utensilien… Und natürlich unbedingt mein Sigillen-Bergkristall; denn er hatte eine enorme Energie entfaltet, als die Druiden von Keltus das Sigillen-Ritual für mich durchgeführt haben, welche nun sicher auch bei dem Krafttierritual mitwirkt.

Ich lade ein: Die Menschen meiner Ahnenreihe, sie kommen – ein langer, endlos ins Dunkel zurückreichender Zug weißgekleideter Gestalten, den ich immer sehe, wenn ich die Ahnen zu mir bitte. Die Wesen der vier Himmelsrichtungen, Mutter Sonne, Vater Mond (von jeher sträubt sich alles in mir, von Sonnengott und Mondgöttin zu sprechen, denn nicht umsonst sind Sonne und Mond in unseren Breiten weiblich und männlich…), die Elemente Wasser, Erde, Luft, Feuer, Holz. Die Chakrentiere, zu denen mir ein charismatischer Arzt vor Jahren schon verholfen hat – Tiger, Schaf, Kuh, Igel, Herde verschiedenster afrikanischer Wildtiere oder ein Zebra (das zeigte sich damals nicht eindeutig), Schlange, Büffel. Mama Jaguar, sie hat zu meiner Freude unverändert ein schwarzes Fell. Meine Pflanzendeva, eine Bergpalme, die ich zur Zeremonie hinzuhole – meine Maria. Vater, Cormac, Isegrim, mit den Wölfen des Waldes – ich spüre ihre Anwesenheit, sie zeigen sich nicht in ihrer körperlichen Gestalt; das tun sie selten.

Alles ist vorbereitet, es geht los! Die energetischen Sprays angewandt, falls ich die Kohle nicht entzünden kann – doch, ich kann. Mit Hilfe von Palo-Santo-Holz. 😯

Ich halte meinen Sigillenkristall in den Händen, lasse alle Gedanken los…

Hilfe!!! Wo ist mein Druidenstab?!

Im geschützten Raum bleiben oder ihn holen? – Ich bitte die kosmischen Energien, den Raum zu halten, bis ich zurück bin, und sause los…

Jetzt bin ich aber aufgeregt! Ist die Verbindung zum Keltus-Kraftplatz, zu den Druiden, noch da? Mir scheint, ich habe Glück, mein Stab teilt meinen Händen einen Energiefluss mit.

Nun nehme ich den Kristall wieder in beide Hände und halte ihn in Höhe meiner Augen, wie ich es schon beim Sigillenritual tun sollte. Volle Konzentration auf den Druidenmeister, auf die Druiden, auf den Weg, den die Impressionen nehmen könnten.

Nichts…

Ich hole tief Luft, besinne mich darauf, dass der liebe Manuel, mir ja bereits früher sagte, es zeigt sich nicht immer sofort etwas. Und ich lenke meine Aufmerksamkeit weiter auf das Halten der Verbindung. Mein Stab ruht an meiner Schulter, das empfinde ich als tröstlich.

Ruhe breitet sich allmählich in mir aus.

Keinerlei Zweifel gestatte ich mir, das Ritual wird von Erfolg gekrönt sein!!!

Eine halbe Stunde später habe ich den Eindruck, dass sich etwas verändert. Ich lockere nun den Griff um meinen Sigillenkristall, bewege die steifgewordenen Glieder, halte den Kristall an Wange und Mund – wieder ist er deutlich heißer als diese!

Was für eine machtvolle Energie Ihr doch mit der Zeremonie heraufbeschworen habt! Da kann das Herbeirufen meines Krafttiers ja gar nicht fehlgeschlagen sein. 🙂

Und nun will ich abwarten, vielleicht zeigt mir ein Traum, welches Tier für mich aus dem Ahnenreich kam?

Nichts.

Dann vielleicht tagsüber, mal sehen.

Nichts.

Nun bin ich doch traurig, warum merke ich denn nie was?

Und dann kommt Deine Mail, lieber Manuel, und da tritt aus leichtem Dunst ein Pferd hervor – ich sehe, was Du mir berichtet hast, wie das ätherische Abbild eines Hengstes vor mir. Er ist wunderschön, mein Elio, sein helles Fell, die helle, flatternde Mähne mit den schwarzen Spitzen, ebenso der wehende Schweif. Unter den Knien geht die helle Farbe gleichfalls in Schwarz über, der mächtige Behang ist völlig schwarz, wie auch die Hufe selbst.

Dafür sind die Wimpern weiß… Die Augen sehe ich mal hellblau, dann wieder schwarz. Wie auch das Fell sich im Laufe der Zeit verändert. Mal ist es sehr hell falb, mal fast weiß… Mein Elio ist eben ein magisches Wesen. Wie sehr ich ihn liebe!

Manuel schrieb von der Wiese mit den Kleeblättern.

Ich erinnere mich an eine Wiese vor dem Bahnhof meines Geburtsortes, auf der Klee wuchs. Ich wollte als Kind dort immer vierblättrigen Klee finden, was mir aber nie gelang. Oder vielleicht einmal? Ich weiß es nicht mehr. Von der glückbringenden Kraft des vierblättrigen Klees hatten mir die anderen Kinder erzählt, will mir scheinen. Die Jungens haben gern betrogen und ein viertes Blatt lose an ein dreiblättriges Kleeblatt gehalten… Das fand ich unrecht – wozu das denn?

Mein Vater zeigte uns einmal ein Kleeblatt, das er in der Bibel getrocknet hatte – sicher einst für die Liebe seines Lebens, meine Mutter, gepflückt.

Als es dann irgendwann gezüchteten vierblättrigen Klee zu Silvester zu kaufen gab, empfand ich das als unpassend…

Meine Freundin Karin setzt gern ein vierblättriges Kleeblatt neben ihren Namen, wenn sie (mir) schreibt.

Du siehst also, lieber Manuel, vierblättriger Klee begleitet mich durch die Zeiten…

Wenn ich Elio zu kommen bitte – ich rufe nie, nenne ihn stets nur sanft beim Namen – sehe ich in letzter Zeit nur noch den Kopf mit flatternder Mähne und einen Teil des Vorderkörpers – ein Ätherwesen nicht von dieser Welt. Er kommt immer, sieht mich aufmerksam an… Und dann tritt Aldebaran hinzu, mein dunkler Hengst, der von ganz allein den Weg zu mir suchte. Mein schwarzer Wolf rollt sich neben Elio zusammen, liegt ganz entspannt da, schließt die Augen, scheint mir sagen zu wollen, dass ja doch alles in Ordnung ist…

Mein Rabe, ein Kolkrabe, sitzt mal auf Elios Rücken, mal steht er im Gras neben dem Wolf, neigt den Kopf zur Seite und sieht übermütig, auch ernsthaft zu mir herüber.

Wie glücklich ich mich schätzen kann!

Reavina

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Ostara 2023: Ritual zur Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche am 20. März

Ostara Ritual 2023

Das Frühjahrs-Äquinoktium Ostara ereignet sich am 20. März. Diesen Zeitpunkt kosmischer Harmonie, an dem Tag und Nacht gleich lange dauern, möchten wir mit Dir in einem ganz besonderen Ritual zelebrieren. Hier ist die Ritualanleitung für das große Ostara-Ritual 2023!

Das Ritual zu Ostara steht dieses Jahr wieder ganz im Zeichen der Eiche. Genauer gesagt werden wir in einem druidischen Elementarzauber gemeinsam die Kraft eines Eichensteins freisetzen, der einen Ort, der Dir wichtig ist, eine ganz besondere Aura schenkt.

Im Folgenden erfährst Du, wie das Ritual funktioniert und wie Du Dich darauf vorbereitest. Falls Du schon einen Druidenstab bei Dir trägst, bitten wir Dich, ihn während des Rituals in Deiner Nähe zu haben. Falls Du mehrere Druidenstäbe besitzt, wähle bitte Deinen Eichenstab!

Vorbereitung auf das Ostara-Ritual

Bitte bereite folgende Dinge für das Ostara-Ritual vor:

  • Eine Schale mit Wasser, eine Schale mit Sand oder Erde und eine Feuerschale mit Glut
  • Einen Eichenstein (mehr dazu weiter unten)
  • Runenstäbchen oder ähnliches zum Legen des Sonnensymbols
  • Eine kleine Kohlenzange

Der Eichenstein sollte mindestens einen Mond lang zwischen den Wurzeln einer alten Eiche geruht haben. Am besten verwendest Du dafür einen klaren Kristall. Im Druidenladen erhältst Du jetzt einen Eichenstein vom Druidenmeister gratis zu Deiner Bestellung! Schreibe uns dafür bitte einfach die Bestellnotiz „Eichenstein“ 🙂

Eichensteine
Hochpotente „Eichensteine“ warten auf Dich 😊

Wir empfehlen, schon vor dem Ritual mit dem Räuchern zu beginnen, damit sich die richtige Grundenergie ausbreitet. Dazu verwendest Du am besten Eichenblätter in Kombination mit einer passenden Räuchermischung, oder eine passende Ritualkerze.

Der Aufbau der Ritualfläche wird im Anschluss erklärt. Die Sprüche, die Runenstäbchen und die Zange solltest Du während dem Ritual griffbereit haben.

Ritualanleitung für Ostara 2023

Beginn: 18 Uhr (vorbereitende Meditation empfohlen)

Wir beginnen mit dem Ritual um 18 Uhr, also kurz vor Sonnenuntergang. Das Ritualfeuer an unserem Kraftort wird zu diesem Zeitpunkt bereits lodern und es wäre gut, wenn Du auch schon eine Räucherung oder ähnliches in Gang gesetzt hast. Begib Dich für das Ritual an einen Ort, dem Du mit der Hilfe der Eichengeister besonderen Schutz und Segen verschaffen möchtest. Sorge dafür, dass Du während dem Ritual ungestört bist und Deine Ruhe hast.

Die Ritualfläche baut sich ganze einfach auf: Stelle dazu die drei Schalen mit Wasser, Sand und Glut in der Form eines gleichschenkligen Dreiecks auf und lege zu Beginn des Rituals den Eichenstein in die Mitte der drei Schalen.

Ritualfläche Ostara
Die Ritualfläche für Ostara 2023

Sobald Du den Eichenstein inmitten der Schalen platziert hast, sprich den ersten Vers des Eichenspruchs:

Duir, Duir, Duir

Rege deine Wurzeln

Duir, Duir, Duir

Strecke deine Äste

Duir, Duir, Duir

Wache auf aus deinem Schlaf

Nachdem Du den Spruch gesprochen hast, werden die Eichengeister sich bereits spürbar in Bewegung setzen. Ihre Kraft ist stark im Eichenstein und Du kannst vielleicht schon wahrnehmen, dass eine ganz besondere Energie von ihm ausgeht.

Von nun an bis zum Ende des Rituals solltest Du den Eichenstein nur noch mit der Zange berühren!

Lege nun mit fünf Runenstäbchen (Notfalls funktionieren auch Zahnstocher oder ähnliches) ein Sonnensymbol um den Eichenstein und wiederhole dabei den 1. Vers vom Eichenspruch.

Ritualfläche Ostara Runenstäbchen
Die Runenstäbchen werden um den Eichenstein gelegt

Gib dem Eichenstein etwas Zeit, sich auf die Wirkung des Symbols einzustellen. Hebe ihn dann mit der Zange auf, lege ihn in die Schale mit Sand und sprich dabei den 1. Elementarspruch:

Duir, Duir, Duir,

Gib dem Boden Kraft

Lass den Stein einen Moment in der Sandschale liegen und hebe ihn danach wieder mit der Zage auf. Lege ihn als nächstes in die Glut-Schale und sprich dabei den Elementarspruch des Feuers:

Duir, Duir, Duir,

Teile Deine Wärme

Lasse den Eichenstein wieder kurz in der Schale liegen. Lege ihn als nächstes in die Wasserschale. Sprich dabei den Spruch des Wassers:

Duir, Duir, Duir,

Zeig mir Deinen Fluss

Nimm den Stein dann vorsichtig mit der Zange aus der Wasserschale und blase darauf, um ihn mit Deinem Atem zu trocknen. Sprich danach den Spruch des Windes:

Duir, Duir, Duir,

Sende Deine Wogen

Das Ritual steht jetzt kurz vor seinem Höhepunkt! Wir aktivieren nun das Geist-Element, das in der Eichenkraft und im Eichenstein besonders stark verankert ist. Lege den Stein zurück in die Mitte der Sonnenstrahlen und sprich dabei den letzten Vers des Spruchs:

Duir, Duir, Duir

Alter Geist des Waldes

Duir, Duir, Duir

Sei stark an diesem Ort!

Der Eichenstein wird nun seine ganze Kraft entfalten! Du kannst wahrscheinlich wahrnehmen, wie sich die Krone, die Wurzeln und die Blätter des Eichengeistes im Raum ausbreiten. Sie nehmen dabei vom Eichenstein ihren Ausgang. Der Umgebung verschaffen sie eine ganz besondere Aura und einen langfristigen Schutz vor negativen Einflüssen.

Wenn viele Menschen beim Ritual mitmachen, können wir auf diese Weise einen Ostara-Eichenwald erschaffen, der für lange Zeit fruchtbaren Boden für unser druidisches Werk bereitet! 🌳

Anschließend bedanken wir uns am Keltus-Kraftort im Namen aller, die am Ritual teilgenommen haben, bei den Eichengeistern. Natürlich bist Du eingeladen, auch persönliche Dankesworte an sie zu sprechen.

Der Eichenstein ist jetzt entladen und Du kannst ihn wieder mit den Händen berühren. Zwischen den Wurzeln einer Eiche kannst Du ihn neu aufladen.

Danach spricht der Druidenmeister einen Ostara-Segen über uns und unser Druidenzirkel nutzt den Rest der Nacht und die Nähe der Eichengeister für weitere Rituale und druidische Arbeit. Den genauen, meteorologischen Zeitpunkt des Äquinoktiums (22:25 Uhr) möchten wir nutzen, um einen neuen Kristallschädel willkommen zu heißen.

Wir verbleiben in großer Vorfreude auf das Ritual und auf die Verbindung mit DIR! 🙂

Kraft der Druidenstäbe