Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Großes Jul-Ritual zur Wintersonnwende 2022

Ritual zur Wintersonnwende 2022

Zur Wintersonnwende am 21.12.2022 laden wir Dich wieder zu einem großen, gemeinsamen Ritual ein! Im Geiste Juls werden wir zusammen einen Schutzzauber sprechen und einen keltischen Knoten segnen. Hier ist die Anleitung für das Ritual zur Wintersonnenwende 2022.

Vorbereitung auf das Ritual

Für das Ritual brauchst Du einen keltischen Knoten, den wir gemeinsam mit der Kraft von Jul aufladen werden. Hier findest Du eine Anleitung zum Knüpfen des keltischen Knotens.

Die Anleitung erklärt das Binden von einem keltischen Knoten in Herzform. Du kannst aber natürlich auch ein anderes Muster verwenden, wenn Du möchtest!

Für den keltischen Knoten empfehlen wir eine schöne Kordel mit einem Durchmesser von mindestens 4mm zu verwenden. Im Druidenladen schenken wir Dir jetzt 50cm Kordel zu Deiner Bestellung! Bitte schreibe uns dafür einfach die Bestellnotiz „Kordel“ 🙂

Folgende Dinge solltest Du noch für das Ritual vorbereiten:

Falls Du Träger eines Druidenstabs bist, bitten wir Dich, dass Du den Stab im Ritual bei Dir trägst und beim Aufbau des Energiefelds mit der Kraft der 21 mithilfst.

Hinweis für Menschen mit Lungenbeschwerden:

Wenn Du empfindlich auf Rauch reagierst, dann empfehlen wir, statt einer Räucherung einen geeigneten energetischen Spray zu verwenden, weil dieser keine Rauchentwicklung verursacht. Für dieses Ritual eignet sich der Spray „Segen des Esus“.

Zeitplan & Anleitung Sonnwend-Ritual 2022

Beginn: 19:30 (vorbereitende Meditation ab ca. 19:00 Uhr empfohlen)

Das Ritual beginnt um 19:30 Uhr. Bitte entzünde Deine Räucherung schon ein paar Minuten zuvor, damit sie ihre Kraft entfalten kann und sich die richtige Grundenergie für das Ritual ausbreitet.

Du kannst das Ritual von zuhause aus vollziehen, aber gerne auch im Freien! Wichtig ist, dass Du dabei ungestört bist und Dich wohl fühlst. Die Phagos-Runen und den keltischen Knoten solltest Du zur Hand haben.

1. Schritt: Die Verbindung

Als erstes konzentrieren wir uns darauf, die Verbindung zueinander aufzubauen und gemeinsam das Kraftfeld zu erschaffen. Wenn Du einen Druidenstab hast, kannst Du diesen dazu einsetzen. Konzentriere Dich auf Deine Atmung und warte, bis Du das Gefühl hast, dass Du Dein eigenes Kraftfeld deutlich spüren kannst.

Sprich dann den Jul-Spruch:

Geister von Jul, begleitet mich

Wesen des Lichts, beschützt diesen Ort

Mutter des Waldes, gib mir Deine Kraft

Schick mir den Schutz von Duir, Phagos und Gort

2. Schritt: Die Runen legen

Nachdem die letzte Silbe des Jul-Spruchs gesprochen ist, solltest Du fühlen können, wie Dein Energiefeld mit dem der Gruppe verschmilzt. Nun ist es an der Zeit, die Phagos-Runen aufzulegen.

Lege die Runen so hin, dass sie sich gegenseitig spiegeln und lasse dazwischen genug Platz für Deinen keltischen Knoten.

Sprich währenddessen mindestens 1x den Phagos-Spruch:

Buchengeister kommt hervor,

Phagos öffne uns das Tor

Deine Ritualfläche sollte dann in etwa so aussehen:

3. Schritt: Der keltische Knoten

Der Phagos-Spruch wird mächtige Energien in Gang setzen, die Du wahrscheinlich deutlich wahrnehmen kannst. Nimm Dir ruhig Zeit, diesen Moment zu genießen und höre den Buchengeistern aufmerksam zu, wenn sie Dir Signale senden.

Wenn Du Dich bereit fühlst, ist es an der Zeit, den keltischen Knoten zu segnen.

Lege ihn dazu zwischen die beiden Phagos-Runen und wiederhole 3x den folgenden Spruch:

Geist von Jul, schütze diesen Ort

Geist von Phagos, segne diesen Knoten

Geist von Alban Arthan, behüte seinen Träger

Fokussiere Dich dabei voll und ganz auf den keltischen Knoten, um Dein Wesen darauf zu projizieren. Es ist wichtig, dass Du Dir ausreichend Zeit dafür nimmst, so dass der „unsichtbare Teil“ des Knotens sich ausbreiten kann.

Jul Ritual keltischer Knoten

Abschluss des Rituals

Wenn Du Dich bereit fühlst, hebe den keltischen Knoten mit beiden Händen auf und führe ihn an Dein Herz. Er ist nun ein kraftvoller Schutztalisman, der Dich oder eine liebe Person auf allen Wegen behüten soll. Somit ist er auch ein wunderschönes Geschenk für alle, zu denen Du eine starke Verbindung verspürst – zum Beispiel Partner, Familie, oder enge Freunde! 🙂

Im Anschluss an das Ritual bedankt sich der Druidenmeister noch im Namen aller die daran teilgenommen haben bei den Buchengeistern und spricht einen Jul-Segen über uns.

Unser Druidenzirkel nutzt im Anschluss die längste Ritualnacht des Jahrs für weitere druidische Rituale und zum Erschaffen neuer Druidenstäbe.

Wir verbleiben in großer Vorfreude auf dieses 3. gemeinsame Ritual zur Wintersonnenwende und wünschen Dir inzwischen eine wunderschöne Zeit und viel Spaß bei der Vorbereitung!

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mabon Ritual 2022: Verwachse mit den Kraftorten!

Mabon Ritual 2022

Zur Herbst-Tag-und-Nachtgleiche – dieses Jahr am Freitag, 23. September 2022 – laden wir Dich wieder zu einem Mabon-Ritual ein. Dabei werden wir Mutter Erde gemeinsam unsere Dankbarkeit ausdrücken. Außerdem wirst Du die Möglichkeit haben, so tief wie nie zuvor mit einem druidischen Kraftort zu verwachsen und einen Herzenswunsch an das Universum zu äußern! Hier erfährst Du, wie das große Ritual zu Mabon 2022 funktioniert!

Mabon: Zeit der Hoffnung, Zeit der Dankbarkeit

Die Herbst-Equinox Mabon ist ein Zeitpunkt besonderer Harmonie im Universum. Druiden, Hexen und andere naturverbundene Menschen nutzen diesen Moment, um ihre Ehrfurcht und Dankbarkeit gegenüber Mutter Erde zu zeigen. Wir wollen die Gelegenheit zudem nutzen, um einen persönlichen Wunsch im Ritual auszudrücken, der mit Hilfe von Mutter Natur in Erfüllung gehen soll. Die Naturgeister haben zu Mabon nämlich besonders offene Ohren für unsere Anliegen!

Außerdem wirst Du im Ritual einen Samen der Alraune mit Deiner persönlichen energetischen Signatur versehen, so dass er später an einem Kraftort seine Wurzeln schlagen kann.

Wie bei allen großen Jahreskreisritualen freuen wir uns wieder auf die Unterstützung zahlreicher Druidenstabträger, die uns das Kraftfeld der 21 schenken werden!

Das Ritual beginnt am 23. September um 19 Uhr. Was genau Du dafür vorbereiten solltest, erfährst Du weiter unten in diesem Beitrag.

Lesetipp: Die Geschichte und Bedeutung von Mabon

Die Kraft der Alraune: Eine mystische Pflanze

Die Alraune (Mandragora) gilt seit der Antike als potente magische Zutat und Ritualpflanze. Besondere Kräfte werden vor allem den Wurzeln der Alraune zugeschrieben, die in ihrer Form der menschlichen Gestalt ähneln. Das hat über die Jahrtausende zahlreiche künstlerische Interpretationen inspiriert.

Die mystische Alraune
Künstlerische Darstellungen der Alraune im Laufe der Jahrhunderte

Im Mabon-Ritual werden wir die Samen der Alraune verwenden. Wir werden diese mit unserer persönlichen Signatur versehen und später einpflanzen bzw. für einen Wunschzauber nutzen.

Ab jetzt schenken wir Dir zu Deiner Bestellung im Druidenladen Alraunen-Samen für das Ritual!!! Bitte schreibe uns dafür einfach die Bestellnotiz “Alraune” 🙂

Werde zum Druidenstabträger!

Vorbereitung auf das Mabon-Ritual

Das Ritual beginnt am 23. September um 19 Uhr. Damit Du Dich zu diesem Zeitpunkt voll und ganz darauf konzentrieren kannst, bitten wir Dich, schon im Vorfeld ein paar Dinge vorzubereiten:

  • Einen Stift und ein Blatt Papier
  • Die Buchstaben Deines Namens als Futhark- oder Ogham-Runen (z.B. kannst Du sie mit Runenstäbchen auflegen oder vorher auf Holzscheiben/Papier malen)
  • Alraunen-Samen (die erhältst Du gratis zu Deiner Bestellung im Druidenladen!)
  • Eine Schale, in der die Samen während dem Ritual aufgeladen werden
  • Eine zusätzliche Räucherschale mit einer passenden Räucherung. Unsere Empfehlung: Myrrhe, Misteln, Fichtenharz, oder auch die Mabon-Räuchermischung)
  • Einen Wunsch, den Mutter Natur Dir erfüllen soll!

Weiter unten findest Du ein Foto vom Ritualaufbau.

Falls Du ein Pyramidenkästchen oder einen ähnlichen energetischen Verstärker besitzt, kannst Du die Alraunen-Samen bis zum Ritual gerne darin aufbewahren

Wenn Du das Ritual in der Natur durchführen wirst, dann nimm bitte alle notwendigen Dinge dorthin mit. Das Mabon-Ritual kann aber auch von zuhause aus durchgeführt werden.

Hinweis für Menschen mit Lungenbeschwerden: Falls Du empfindlich auf Rauch reagierst, dann empfehlen wir anstatt einer Räucherung einen geeigneten energetischen Spray zu verwenden.

Zeitplan & Ritualanleitung für das Mabon-Ritual

Bitte beginne am Freitag, 23. September 2022, um 19 Uhr mit der Räucherung. Die Ritualfläche sollte zu diesem Zeitpunkt bereits aufgebaut sein und der Stift und das Papier griffbereit liegen. Wir empfehlen wie immer eine vorbereitende Meditation.

Bei der Ritualfläche sollte die Schale mit den Alraunen-Samen im Zentrum stehen. Bitte lege die Runen von Deinem Namen oder Keltennamen im Kreis um die Schale herum auf. Die Räucherschale kannst Du etwas abseits platzieren.

Ein Beispiel für die Ritualfläche mit dem Namen „ASTRO“ in Ogham-Runen:

Ritual Equinox 2022
Beispiel für den Ritualaufbau

Nimm Dir Zeit, Dich auf Deine Atmung zu konzentrieren und um Dich in das gemeinsame Energiefeld einzuschwingen. Sobald Du die Verbindung spüren kannst, beginnen wir mit unserer Danksagung and Mutter Natur. Diese leitet das Ritual ein. Bitte wiederhole dazu mindestens 3-mal folgenden Spruch:

Mutter Erde, wir danken Dir für das Geschenk des Lebens

Erde, aus Dir kommen wir, wir sind für immer Teil von Dir

Die harmonische Energie von Mabon sollte jetzt bereits deutlich zu spüren sein. Nimm Dir gerne Zeit, um den Moment zu genießen. Das Ritual hat keinen strikten Ablauf und wir müssen nicht alle „synchron“ handeln, auch wenn sich ein gewisses Maß an Synchronität auf natürliche Weise ergeben wird.

Danach ist es an der Zeit, Deine energetische Signatur zu übermitteln. Kreise dazu mit beiden Handflächen oder mit Deinem Druidenstab über den einzelnen Runen, die auf der Ritualfläche aufgelegt sind. Beginne mit der Rune, die für den ersten Buchstaben Deines Namens steht. Während Du Dich auf eine Rune konzentrierst, spreche je einmal folgende Zeile:

Mabon teacht liom

Nimm Dir Zeit für jede einzelne Rune, auch wenn Dein Name etwas länger sein sollte. Wenn Du damit fertig bist, kreise mehrere male mit den Händen bzw. Deinem Stab im Uhrzeigersinn über dem gesamten Runenkreis. Konzentriere Dich dabei auf Deine Einheit mit Mutter Erde, was sie für Dich bedeutet, wofür Du dankbar bist und was Du Dir von ihr ersehnst.

Greife nun zu Stift und Papier. Schreibe Deinen Herzenswunsch auf das Papier. Falte das Papier und lege es in die Schale zu den Alraunen-Samen.

Schwinge danach für eine Zeit lang mit den Händen oder Deinem Druidenstab über der Schale. Konzentriere Dich dabei ganz fest auf Deinen Wunsch.

Sprich am Ende noch einmal die folgenden Zeilen, währen Du weiter über der Schale schwingst:

Erde, aus Dir kommen wir, wir sind für immer Teil von Dir

Mabon teacht liom

Wenn die letzte Silbe gefallen ist, höre auf zu schwingen. Die Samen sind nun mit Deinem Wunsch und Deiner energetischen Signatur geprägt.

Bitte lege das Papier mit Deinem Wunsch im Anschluss ins Freie – zum Beispiel auf eine Fensterbank – und einen der Alraunen-Samen drauf. Du kannst auch einen kleinen Stein oder ähnliches verwenden, um das Papier zu beschweren. In der Nacht werden die Geister von Mabon aus den Wäldern ihre Krafttiere senden, um unsere Samen einzusammeln und an die alten Kraftorte zu tragen, so dass sie dort mit ihnen verwachsen können!

Wenn der Samen am nächsten Tag nicht mehr da ist, bedeutet das, dass Dein Wunsch erhört wurde.

Die restlichen Samen kannst Du gerne selbst ansäen. Alraunen können das ganze Jahr über keimen! Aber Achtung: Die Pflanze ist für Menschen giftig und sollte nicht dort gepflanzt werden, wo z.B. Kleinkinder spielen.

Im Anschluss an das Ritual wird der Druidenmeister noch den Mabon-Segen über alle Teilnehmer sprechen. Unser Zirkel wird die Nacht für druidische Arbeit nutzen und unter anderem neue Krafttiere erwecken.

Wir verbleiben in großer Vorfreude auf das Ritual und wünschen Dir viel Erfolg bei der Vorbereitung!

– der Keltus Druidenzirkel

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ritual zur Sonnenwende 2022: Das große Litha-Ritual am 21. Juni

Sonnwende 2022

Die Sommersonnenwende ereignet sich dieses Jahr am Dienstag, 21. Juni 2022. Zu diesem besonderen Zeitpunkt im Jahreskreis laden wir Dich wieder herzlich zu einem großen Ritual ein! Im Geiste Lithas möchten wir gemeinsam mit Dir einen Sonnwend-Zauber sprechen und die Kraft der Birken-Geister erwecken. Auf dieser Seite findest Du die Ritualanleitung und erfährst alles, was Du über das Ritual zur Sonnwende 2022 wissen musst!

Finde zu Litha Deinen Geistführer

Das Sonnwend-Ritual 2022

Meteorlogisch ereignet sich die Sommersonnwende 2022 schon um 11:14 Uhr vormittags.

Das gemeinsame Ritual findet dann am Abend statt (Beginn: 21 Uhr), so dass es in der Zeit der Dämmerung seinen Höhepunkt erreicht, wenn die Birkengeister am aktivsten sind. Im gemeinsamen Sonnwendzauber werden wir diese erwecken und sie bitten, uns Kraft und Vitalität für den Sommer zu spenden.

Wir freuen uns auch wieder über die Unterstützung des Druidenstab-Netzwerks, das wir bitten, schon ab 20:30 Uhr mit dem Aufbau des Energiefelds der Kraft der 21 zu beginnen.

Vorbereitung auf das Sonnwend-Ritual

Das Ritual kann von jedem Ort aus durchgeführt werden. Es ist besonders schön, wenn Du dafür Deinen persönlichen Kraftort aufsuchen kannst. Aber auch ein ruhiger Raum in Deinem Zuhause ist sehr gut geeignet. Bitte bereite die Ritualfläche so vor, dass Du dabei nach Westen blickst.

Für das Sonnwendritual brauchst Du folgende Utensilien:

  • Holz-Stäbchen zum legen von Runen (am besten Runenstäbchen oder kleine Birken-Zweige, notfalls auch Zündhölzer oder Zahnstocher).
  • Einen Kraftstein, den Du zuvor mit Sonnenlicht aufgeladen hast (z.B. Hämatit oder Bergkristall).
  • Eine passende Räucherung für den Sonnwendzauber: zum Beispiel Weihrauch, getrocknete Birkenblätter oder auch die Litha-Räuchermischung.
  • Birkenwasser zum Sprühen oder Sprenkeln (Hinweis: ab jetzt schenken wir Dir eine Sprühflasche mit Birkenwasser zu Deiner Bestellung im Druidenladen! Bitte schreibe uns dazu einfach die Bestellnotiz „Birkenwasser“ :-))

Den Kraftstein solltest Du schon ein paar Tage vor dem Ritual auf ein Fensterbrett legen, so dass er sich mit Sonnenlicht aufladen kann.

Für die Räucherung empfehlen wir ein passendes Gefäß und gereinigte Räucherkohle zu verwenden. Siehe dazu auch unsere Anleitung zum richtigen Räuchern.

Hinweis für Menschen mit Lungenbeschwerden:

Falls Du empfindlich auf Rauch reagierst, dann empfehlen wir Dir anstelle einer Räucherung einen geeigneten energetischen Spray zu verwenden!

Wir schenken Dir jetzt eine Sprühflasche mit Birkenwasser zu Deiner Bestellung im Druidenladen! Kein Mindestbestellwert. Bitte schreibe uns dazu einfach die Bestellnotiz „Birkenwasser“ 🙂

Zeitplan Sonnwend-Ritual

Das Ritual beginnt am Dienstag, 21. Juni 2022, um 21 Uhr (20:30 Uhr für die Besitzer eines Druidenstabs). Wie immer empfehlen wir allen Teilnehmern eine Meditation zur Vorbereitung.

Zeitplan:

  • Ab 20:30 Uhr: Aufbau des Energiefelds / „Kraft der 21“
  • Ab 21:00 Uhr: Beginn des Sonnwend-Rituals
  • 21:30 Uhr: Höhepunkt des Rituals
  • Danach: Litha-Segen des Druidenmeisters
Kraft der Druidenstäbe

Ritualanleitung für den Sonnwend-Zauber

Bitte setze oder stelle Dich für das Ritual so hin, dass Du in Richtung Westen blickst, und stelle die Räucherschale ca. einen Meter vor Dir auf einen Tisch oder den Boden. Das Ritual beginnt damit, dass Du die Räucherung entzündest und dabei folgenden Spruch sprichst:

Kraft von Litha, sei erweckt

Zeig mir das Licht, das in Dir steckt

Hinweis: Es ist wichtig, dass Du mit dem Ritual beginnst, noch bevor die Sonne ganz untergegangen ist. Falls Du sehr weit südlich wohnst, kann es sein, dass Du schon kurz vor 21 Uhr beginnen musst!

Der zweite Schritt des Rituals ist, dass wir mit den Holzstäbchen die Sonnen-Rune Coll auflegen. Lege dazu das Coll-Symbol zwischen Dir und der Räucherschale und sprich folgenden Spruch:

Aed-ob-Coll, sende Deine Strahlen

Ritual Coll Rune

Als nächstes erweitern wir die Coll-Rune mit der Rune Beith, so dass wir eine Binderune aus der Sonnen- und der Birken-Rune formen. Schließe Beith dazu am oberen Ende von Coll an und sprich dabei folgenden Spruch:

Aed-ob-Beith, zeig mir Deine Kraft

Ritual Coll-Beith Rune

Die Birkengeister werden zu diesem Zeitpunkt langsam erwachen und Du kannst wahrscheinlich bereits spüren, wie sich eine angenehme, vitale Kraft um Dich herum ausbreitet.

Jetzt ist die Zeit gekommen, den Kraftstein in das Ritual einzubinden. Lege ihn dazu in die Räucherschale und sprich folgenden Spruch:

Kraft der Sonne, sei befreit

Schenk mir Wärme, Liebe, Zeit

Nun sind wir dem Höhepunkt des Rituals ganz nahe! Der Kristall in der langsam erlöschenden Räucherung symbolisiert den Sonnenuntergang, mit dem wir zu diesem ganz besonderen Zeitpunkt vollkommene Symmetrie und Harmonie suchen.

Nimm Dir Zeit, um diesen Augenblick zu genießen. Versuche zum Beispiel, die Augen zu schließen und die Energie rund um Dich herum zu fühlen.

Wenn Du spürst, dass der richtige Moment gekommen ist, ist es an der Zeit, den Sonnwend-Zauber zu aktivieren. Nimm dazu das Birkenwasser und sprühe oder sprenkle damit für eine Minute über der Räucherung und den Runen. Jetzt ist kein Spruch mehr notwendig, die Energie des Birkenwassers wird unser Kraftfeld veredeln und es kann sein, dass es sich Dir sogar zu erkennen gibt – ähnlich wie ein Regenbogen…

Das Kraftfeld der Birkengeister soll Dir Vitalität und Liebe spenden und Dich den ganzen Sommer lang begleiten!

Litha-Segen des Druidenmeisters

Direkt im Anschluss an das gemeinsame Ritual wird unser Druidenmeister Esus noch einen Litha-Segen über unser Kraftfeld sprechen. Wir bitten dabei um einen fruchtbaren Sommer und den Schutz von Mutter Erde.

Unser Druidenzirkel wird den Rest der kürzesten Nacht des Jahres für weitere magische Ritualen nutzen. Wir erwarten uns hervorragende Bedingungen für das Channeling des keltischen Namens, die Beschwörung Deines Geistführers, und andere Rituale die den Austausch mit der Anderswelt erfordern!

Wir verbleiben in großer Vorfreude auf das Ritual und wünschen Dir viel Erfolg bei der Vorbereitung!

Veröffentlicht am Ein Kommentar

Walpurgisnacht: Rituale für die Feuernacht der Hexen

Walpurgisnacht Rituale

Am 30. April ist die Walpurgisnacht! In diesem Beitrag erfährst Du alles über die Bedeutung und Bräuche der „Hexennacht“, sowie Empfehlungen für Rituale.

Beltane-Räucherung zur Walpurgisnacht

Die Bedeutung der Walpurgisnacht

Was ist die Walpurgisnacht eigentlich? Unter diesem Namen ist sie erst seit dem 9. Jahrhundert bekannt, doch die Geschichte der „Nacht der Hexen“ reicht viel weiter zurück – bis in die Zeit der Kelten und Germanen. Schon sie zelebrierten die Nacht zum 1. Mai mit Feuern und Ritualen, zum Beispiel als das skandinavische Frühlingsfest und das keltische Fruchtbarkeitsfest Beltane.

Heute leitet sich die Bedeutung der Walpurgisnacht von der heiligen Walburga ab: Die englisch-stämmige Äbtissin eines Klosters in Heidenheim, die unzählige Wunderheilungen vollbracht haben soll und am 1. Mai 870 heilig gesprochen wurde.

Unabhängig von der Christianisierung gilt die Walpurgisnacht seit jeher als die Nacht der Hexen und Druiden.

Walpurgisnacht Bedeutung & Bräuche
Die Walpurgisnacht auf dem Heiligenberg in Heidelberg (Bildrechte: Andreas Fink)

Walpurgisnacht Bräuche

Für die Walpurgisnacht gibt es unzählige Bräuche, die sich von Region zu Region unterscheiden. Am bekanntesten sind wohl die Walpurgisfeuer, mit denen vielerorts der Frühling willkommen geheißen und den Ahnen gehuldigt wird.

Mancherorts ist es Tradition, zum Schutz vor bösen Geistern über das Walpurgisfeuer zu springen. Andere verbrennen dazu Schutzpüppchen oder ähnliche Symbole im Ritualfeuer.

In vielen Städten möchte man in der Walpurgisnacht mit Lärm die bösen Geister vertreiben. Dort ist die Walpurgisnacht eine besondere Feier-Nacht, in der die Einwohner schon mal mit Glocken oder Töpfen und Kochlöffeln lautstark durch die Gassen ziehen.

Eine weiterer Brauch ist es, weiße Kerzen zum Schutz vor schwarzer Magie aufzustellen, oder einen Schutzkreis aus schwarzem Salz zu ziehen. Auch über Türschwellen wird in der Walpurgisnacht gerne Salz geworfen.

Walpurgisnacht Rituale

Suchst Du noch nach Ideen für Rituale und Zauber für die Walpurgisnacht?

Wir haben 3 Empfehlungen für Dich 🙂

Neumondritual zur Walpurgisnacht

Walpurgisnacht Ritual Mond

Im Jahr 2022 fällt die Walpurgisnacht am 30. April genau mit dem Neumond zusammen! Unsere erste Empfehlung für diese ganz besondere Nacht ist daher ein Neumondritual für Vitalität.

Hier findest Du die Anleitung und den Spruch.

Ahnenritual zur Walpurgisnacht

Walpurgisnacht Ahnenrituale

Die Schranken zur Anderswelt sind in der Walpurgisnacht so einfach zu durchbrechen wie sonst nur an Samhain. Daher eignet sich die Hexennacht besonders gut für alle Rituale, die den Schutz und die Führung der Ahnen aktivieren sollen.

Eine Einführung in das umfangreiche Thema Nekromantie und Ahnen-Beschwörung findest Du hier.

Krafttier-Beschwörung zur Walpurgisnacht

Walpurgisnacht Ritual Krafttier

Die Walpurgisnacht bietet auch eine hervorragende Gelegenheit, um den Totemführer von Deinem Krafttier-Totem kenn zu lernen! Der Keltus-Druidenzirkel bietet wieder an, eine druidische Krafttier-Beschwörung durchzuführen. Sprich uns einfach an und wir vereinbaren einen Termin!

Mehr magische Rituale und Zauber

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Magie für den Frühling: Beliebtes Ritualzubehör jetzt wieder verfügbar!

Kristallkugel

Gerade rechtzeitig für den Frühlingsbeginn sind jetzt viele zauberhafte Artikel im Druidenladen wieder verfügbar 🙂

Hier findest Du eine Übersicht der nun wieder lieferbaren Artikel: